Million Dollar

BWP, Farbe: braun, Geburtsjahr: 2012, Stockmaß: 1,71 m

 

Station: Holsteiner Verband, Elmshorn

 

belegte Stute:  Parbleu R

 

Plot Blue Mr. Blue Couperus
Acarla
Ilotte Pilot
Santa Fee
Gin Tonic de Muze Vigo d`Arsouilles Nabab de Reve
Illico d`Arsouilles
Daytona de Muze Cento
Wallon de Muze
 

Im Frühjahr des Jahres 2015 gab es erste Informationen aus Belgien über einen überragend springenden dreijährigen Hengst aus dem Mutterstamm der Qerly Chin. Das Interesse der Verantwortlichen des Holsteiner Verbandes war sofort geweckt, als die Offerte dieses dreijährigen Hengstes von Plot Blue-Vigo d’Arsouilles-Cento abstammend aus der Erfolgsfamilie der Zucht des Joris von Brabander einging. Es stellte sich die Frage, ob ein Produkt dieser drei Hengste nicht eventuell zu schwer für die heutige Zucht von Hochleistungspferden sein könnte. Die Besichtigung des Hengstes im Züchterstall beantwortete vielerlei Fragen. Der Hengst präsentierte sich im bunten Look seines Vaters Plot Blue, war noch jugendlich in seiner Verfassung, bei weitem jedoch nicht schwer. Sein Bewegungsablauf war hoch interessant, mit hervorragend geregeltem, weit ausgreifendem Schritt, einer kniebetonten Trabmechanik und einer sehr praktischen, kraftvollen und hervorragend getragenen Galoppade. Das Freispringen war mehr als überzeugend, sehr sachlich mit viel Übersicht. Dabei äußerst vorsichtig, rund mit hervorragendem Abdruck und dem von der Abstammung erwarteten Vermögen. Die Abstammung ist von sporterprobter Leistungsfähigkeit in seltener Konzentration geprägt. Der Vater Plot Blue Team Goldmedaillengewinner der WM 2010 in Lexington, Kentucky, Sieger Weltcup Finale 2010 (gemeinsam mit Küchengirl) Sieger des Top Ten Finales 2009. Der Großvater Vigo d’Arsouilles 2010 Sieger im Einzel der WM 2010 Lexington, Kentucky, Urgroßvater Cento Mannschafts-Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele in Sydney, Sieger des Weltcup Finales in Leipzig, Sieger des Großen Preises von Aachen. Die Mutter, Gin Tonic de Muze, wurde nur zur Zucht eingesetzt. Die Großmutter Daytona de Muze war unter dem belgischen Reiter Jody Bosteels erfolgreich in 1,60 m-Springen und wurde dann in die USA verkauft. Die Urgroßmutter Wallon de Muze, war unter Michel Hécart erfolgreich im Sport (1,60 m) ebenso wie ihre Vollschwester, Walnut de Muze, unter Harrie Smolders. Die Ururgroßmutter Qerly Chin v. Chin Chin war in internationalen Prüfungen unter Eric Lamaze erfolgreich. Die Familie von Million Dollar wird von ihrem Gründer Joris de Brabander wie folgt beschrieben: „Die Pferde aus diesem Stamm sind schön und können sich gut bewegen. Sie sind einfach zu reiten und haben ihre Leistungsfähigkeit über Generationen im internationalen Sport bewiesen“. Million Dollar wurde im Frühjahr 2015 vom Holsteiner Verband angekauft und wurde im April 2015 beim Stutbuch Zangersheide gekört. Er absolvierte im Dezember 2015 seinen 30-Tage-Test in Schlieckau mit einer Rittigkeitsnote von 8,25 und einer Note von 9,75 für die Springanlage. Die Zulassung für die Holsteiner Zucht erfolgte im Rahmen der Januar-Körung 2016 in Elmshorn. Unter Maximilian Gräfe konnte der Hengst bereits zwei Springpferdeprüfungen der Klasse A gewinnen und sich in einer Prüfung der Klasse L platzieren. Gedanken zur Anpaarung: Million Dollar ist eine interessante Outcross-Variante – nur der Capitol I- Sohn Cento und der in fünfter Generation auftretende Chin Chin führen Holsteiner Blut. Die Konzentration von besten Springanlagen in Million Dollars Genetik ergibt eine sehr hohe Sicherheit beim Zuchteinsatz des Hengstes. Stuten, die sicher in der Vererbung des Holsteiner Typs und des holsteinischen Bewegungsablauf sind, sollten in erster Linie diesem Outcross-Hengst zugeführt werden.