Vagabond de la Pomme

Belgien, Farbe: braun, Geburtsjahr: 2005, Stockmaß: 1,72 m

 

Station: EU Hengstdepot Rowold, 

 

belegte Stute: Konzertina

 

Vigo d`Arsouilles Nabab de Reve Quidam de Revel
Melodie en Fan
Illico d`Arsouilles Fleuri du Manoir
Venzin d`Arsouilles
Sauterelle de la Pomme For Pleasure Furioso II
Gigantin
Narcotique de Muze II Darco
Qerly Chin

Wohl kaum bei einem anderen Hengst, weltweit, ist in idealer Weise die Züchterregel, erfolgreiche Stute gepaart mit erfolgreichem Hengst, so konsequent angewandt worden und diese sogar über 5 Generationen, wie bei Vagabond de la Pomme.

In der mütterlichen Linie sind die Stuten, der letzten 5 Generationen alle in internationalen Springprüfungen auf CSI und CSIO Turnieren siegreich über 160cm Parcours geprüft worden. Die Mutter Sauterelle de la Pomme, hat 11 Nachkommen, sie war mit Philippe Le Jeune und mit Patrice Delaveau siegreich.
Narcotique de Muze II hatte viele Siege mit dem Canadier Eric Lamaze.
In der Zucht bringt sie 22 Nachkommen, davon 5 gekörte Hengste.
Qerly Chin ist sportlich sehr erfolgreich mit Rynald Angot und dem Schweizer Christophe Barbeau. Sie zählt in der Belgischen Zucht mit zu den besten Zuchtstuten.
25 Nachkommen haben sie zur Mutter, davon 3 gekörte Hengste und mehrere auf 160 Niveau erfolgreiche Sportpferde w.z. B. Narcotique de Muze IV von Quidam de Revel, Walloon de Muze oder Walnut de Muze.Auch Kerly kann internationale Erfolge mit Marta Fernandez Andrad vorweisen.

Die Väter in dem Pedigree von Vagabond de la Pomme haben über 4 Generationen alle an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften teilgenommen.Der Vater Vigo D’Aursouilles, mit Philippe de Jeune, Weltmeister in der Einzelwertung 2010 in Lexington, hat sogar mit Nabab de Reve einen Vater, der selbst 2002 Weltmeister in der Mannschaft war und auch dessen Vater Quidam de Revel war erfolgreich bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona.
Der Vater der Mutter, For Pleasure war 2000 in Sydney und 1996 in Atlanta bei den Olympischen Spielen und 2002 bei der Weltmeisterschaft.
Darco war 1992 bei den Olympischen Spielen in Barcelona und 1990 in Stockholm bei der Weltmeisterschaft.
Chin Chin, der Vater in der 4. Generation war 1992 in Barcelona und 1988 in Seoul bei den Olympischen Spielen sowie 1990 bei der Weltmeisterschaft in Stockholm.
In den Sport gebracht wurde Vagabond de la Pomme von Delphine Perez. Die internationale Karriere begann 2013 unter dem Sattel von Pénélope Leprévost mit mehreren Platzierungen in GP. In der Saison 2014 war sie siegreich in Antwerpen, war 2. in Lummen, London und Lyon und Ende des Jahres lenkte sie mit in den Platzierungen in den Weltcupturnieren in Genf, Stuttgard und Oslo die Aufmerksamkeit auf Vagabond de Pomme so dass sie mit ihm im Top Kader der französischen Springreiter ist.In Belgien wurden aus seinem ersten Jahrgang(2009) bisher 6 Söhne gekört. Jackson de Regor war aufgrund seines außergewöhnlichen Springvermögens Siegerhengst der BWP Körung 2013. Bei SBS wurden die Hengste Jenson von’t Meulenhof und Durban de Comemont gekört, während Dimaggio de Bellerose und Vitalski Nine Z bei AES und De Muze Jules im Stutbuch Zangersheide ihre Zuchtzulassung bekamen.