Clarimo ASK

Holsteiner, Stamm 3389, Farbe: Schimmel, Geburtsjahr 2003, Stockmaß: 1,69 m

 

Station: Holsteiner Verband, Elmshorn

 

belegte Stute: Orelie Incipit

     

 

Clearway Capitol I Capitano
Folia
Wodka II Lord 
Gerona II
Wisma Caletto II Cor de la Bryere
Deka
Prisma Mahmud
Cerena
 

Mit Clarimo stellte der Hengst Clearway im November 2005 in Neumünster aus seinem ersten Jahrgang bereits einen gekörten Sohn. Der blutgeprägte Junghengst konnte sich bei seinen ersten Auftritten durch eine besondere Galoppade und beeindruckendes Freispringen in Szene setzen. Springqualität ist hier kein Zufall, denn in Clarimos Pedigree treffen die herausragenden Leistungsgene der Hengste Capitol I und Caletto II mit denen der Stuten Wisma und Wodka zusammen. Beide haben in ihrer züchterischen Laufbahn mehrfach überragende Springpferde geliefert. Die Stute Wodka v. Lord brachte auch die gekörten Söhne Clearway, Conway I und II sowie Arturo und die Siegerin des Deutschen Spring-Derbys 2009 Carassina unter Thomas Kleis.

 

In seiner ersten Turniersaison mit Janne Friederike Meyer zeichnete Clarimo sich als Seriensieger in Springpferdeprüfungen der Klasse L und M aus. Er wurde Landeschampion der sechsjährigen Springpferde und konnte sich für das Bundeschampionat qualifizieren. Als Siebenjähriger hatte er bereits vielversprechende Auftritte mit Platzierungen bis zur Klasse S in den Youngster-Touren in Verden und Neumünster. 2012 konnte er sich in Springprüfungen bis zur Klasse S** hoch platzieren. Seit Ende des Jahres 2012 ist der Hengst in Beritt bei Rolf-Göran Bengtsson. Zahlreiche internationale Top-Platzierungen bis hin zu 1,60 m-Prüfungen in Lyon, Wien, Rom, Cannes und Göteburg waren das Ergebnis der Turniersaison 2015.

Sein bisher größter Erfolg gelang Clarimo in der vergangenen Saison mit dem Sieg im Großen Preis von Falsterbo (CSIO*****). Des Weiteren konnte er das Team-Springen der Global Champions Tour in Doha gewinnen und sich u. a. in s’Hertogenbosch, Hamburg, Paris und Valkenswaart platzieren.

 

Clarimos Vater, Clearway v. Capitol I, war unter Lars Bak Andersen in internationalen Springen erfolgreich, u. a. konnte er sich in den Großen Preisen von Neumünster und Braunschweig platzieren. Die Vererbungskraft der Wodka unterstreichen auch ihre Töchter Chika’s Way v. Caretino, die erst unter Janne Friederike Meyer, dann unter Katrin Eckermann und zuletzt unter Pius Schwizer viele internationale Erfolge erreichte, sowie Carassina v. Concerto II, die unter Thomas Kleis das Deutsche Spring-Derby 2009 gewann.

 

Clarimos Mutter Wisma hat durch ihre beiden gekörten Söhne Cassini I und II Zuchtgeschichte geschrieben. Insbesondere Cassini I zählte zu den gefragtesten Vererbern der Holsteiner Zucht.

 

Die ersten Nachkommen von Clarimo sind 2007 geboren und sorgen zunehmend im internationalen Turniergeschehen für Aufsehen. Chardonnay konnte unter Max Kühner Erfolge bis in 1,60m-Springen erzielen und wurde u. a. erfolgreich in den Nationenpreisen von Sopot und Linz-Ebelsberg sowie in Weltcup-Springen und der Global Champions Tour eingesetzt. Eine weitere Nachwuchs-Hoffnung im Stall von Max Kühner ist der Clarimo-Sohn Cielito Lindo. Als Springpferd von außergewöhnlicher Qualität zeigte er sich in der Saison 2016. Cynar VA konnte unter Jessica Springsteen sein Vermögen beweisen und den Großen Preis in Saugerties, New York , gewinnen.

 

Bereits neun Clarimo-Nachkommen wurden in Holstein gekört, zu den erfolgreichsten gehört Crunch, der durch seine außergewöhnliche Springbegabung im Stall von Rolf-Göran Bengtsson auf seine kommenden Aufgaben vorbereitet wird. Die Statistik zeigt, dass mehr als ein Viertel seiner als Turnierpferd eingetragenen Nachkommen in Deutschland aus Clarimos ersten beiden Fohlenjahrgängen bereits Erfolge in der Klasse S vorweisen können.