Fidelio du Donjon SF

Selle Francais, Farbe: braun, Geburtsjahr: 1993, Stockmaß: 1,70 m

 

Station: Holsteiner Verband, 25336 Elmshorn

 

belegte Stute: Annabel

 
If de Merze SF Verdi xx Maurepas xx
Blanche de Ca xx
Albarelle II SF Makalu xx
Quornepipe SF
Betty Brune xx Dark Stone xx Luthier xx
Devine Etoile xx
Adelinette xx Tourangeau xx
Aigrefeuille xx
 

Ein interessanter Neuzugang im Bestand des Holsteiner Verbandes ist der 1993 geborene dunkelbraune Fidelio du Donjon. Das Pedigree des großrahmigen Hengstes ist geprägt von Vollbluthengsten, die europaweit die Renn- und Springpferdezucht geprägt haben. Hengste wie Teddy xx, Klairon xx, Val de Loir xx, Tornado xx und Luthier xx schaffen Blutanschluss an die erfolgreichen in Holstein eingesetzten Vollbluthengste wie Ladykiller xx, Marlon xx, Anblick xx und Manometer xx.

Fidelios Vater If de Merze konnte sich als hoch erfolgreicher Vererber in der Springpferdezucht Frankreichs profilieren. Sein Sohn Thor des Chaines wurde unter T. Pomell Vizeweltmeister in Rom 1992‚ ein weiterer hoch erfolgreicher internationaler Nachkomme ist Lord If de Chalusse gewann 2009 den Titel „Sires of the World“ in Zangersheide. Seine Mutter die Vollblutstute Betty Brune xx war selbst in Springprüfungen bis 1,30 m erfolgreich. Auch die Großmutter Adelinette xx brachte viele erfolgreiche Nachkommen.

Die Eigenleistung von Fidelio ist beeindruckend. Seine Laufbahn begann mit der zweimaligen Finalteilnahme am französischen Jungpferdechampionat in Fontainebleau. Im Laufe seiner Karriere konnte Fidelio du Donjon Siege in internationalen großen Preisen erzielen und Barrierenspringen über die Höhe von 2,10 m für sich entscheiden. Höhepunkt seiner internationalen Laufbahn waren die Teilnahme an den CSIO Turnieren in Dublin und Hickstead. Dort konnte er sich mehrfach platzieren und absolvierte den Großen Preis von Dublin mit lediglich einem Wassergrabenfehler.

Die Tatsache, dass Fidelio du Donjon 17-jährig noch erfolgreich zum sportlichen Einsatz kam, stellt eindeutig seine Härte und Leistungsbereitschaft unter Beweis. Seine Grundgangarten sind auch am Ende seiner langen Karriere noch bemerkenswert, wobei die elastische gut geregelte Galoppade besonders ins Auge fällt. Dieses steht im direkten Zusammenhang mit seiner hervorragenden Rittigkeit, welche bei einem französischen Hengst mit einem Vollblutanteil mit über 90% sicherlich keine Selbstverständlichkeit ist.

Auch seine Nachkommen haben erfolgreiche Springpferdekarrieren absolviert. Einige von ihnen waren vier-, fünf- oder sechsjährig Finalteilnehmer beim französischen Jungpferdechampionat in Fontainebleau. Viele seiner Nachkommen können bereits internationale Erfolge nachweisen wie z. B. My Jolofolo de Golaine, Octave de la Marre und Noctamboule Courcelle, der u. a. 2010 in der Olympia Halle in London ***** mit Ben Maher das Mächtigkeitsspringen über 2,21 m für sich entscheiden konnte.