Clarimo

Holsteiner, Stamm 3389, Farbe: Schimmel, Geburtsjahr 2003, Stockmaß: 1,69 m

 

Station: Holsteiner Verband, Elmshorn

 

belegte Stute:  Aida II

Mit Clarimo stellte der Hengst Clearway im November 2005 in Neumünster aus seinem ersten Jahrgang bereits einen gekörten Sohn. Der blutgeprägte Junghengst konnte sich bei seinen ersten Auftritten durch eine besondere Galoppade und beeindruckendes Freispringen in Szene setzen. Springqualität ist hier kein Zufall, denn hier treffen im Pedigree die herausragenden Leistungsgene der Väter Capitol I und Caletto II mit denen der Stuten Wisma und Wodka zusammen. Beide haben in ihrer züchterischen Laufbahn mehrfach überragende Springpferde geliefert.

Die Stute Wodka von Lord brachte bisher die gekörten Söhne Clearway, Conway I und II sowie Arturo. Clearway von Capitol I konnte sich mit Lars Bak Andersen in internationalen Springen u.a. in den Großen Preisen von Neumünster und Braunschweig platzieren. Conway I von Caretino kam zu Beginn seiner züchterischen Laufbahn in Baden-Württemberg zum Einsatz, bevor er dann in die USA ging und dort über 40 Siege in der Klasse S errang. Seine Nachkommen erweisen sich als sehr gute Springpferde, u.a. Cervinia mit Jörg Naeve, Chi Mai mit Barbara Steurer-Collee und Cosima mit Theo Muff. In der Anpaarung mit Caretino brachte Wodka auch Conway II. Dieser Hengst konnte sich zweimal für das Bundeschampionat qualifizieren und wurde Zweiter beim Landeschampionat der 5-jährigen Pferde 2005 in Elmshorn. Im April 2007 wurde Conway II in Elmshorn gekört. Des Weiteren konnte sich ein weiterer Bruder der Hengste Conway I und II in Springprüfungen der Klasse S platzieren. Die Vererbungskraft der Stute Wodka unterstreichen auch ihre Töchter Chika’s Way von Caretino, die unter Janne-Friederike Meyer viele internationale Erfolge erreichte und Carassina von Concerto II, die unter Thomas Kleist das Hamburger Derby 2009 gewann.

Die Stute Wisma hat durch ihre beiden gekörten Söhne Cassini I und II Zuchtgeschichte geschrieben. Insbesondere Cassini I, der mit Franke Sloothaak Sieger in vielen Großen Preisen und Nationenpreisen war, zählt heute zu den gefragtesten Vererbern der Holsteiner Zucht. Auch sein jüngerer Bruder Cassini II lieferte schon viele erfolgreiche Sportpferde. Für Aufsehen sorgte der 2008 gekörte Cassini-II-Sohn Camargue, der für 230.000 Euro nach Dänemark versteigert wurde. Auch über ihre Töchter hat Wisma erheblichen Einfluss auf die Holsteiner Zucht genommen. So brachte Donata mit Lasino den gekörten Hengst Lovari. Eine weitere Tochter von Leonid brachte mit Calido I den gekörten Hengst Caleri, und Mira von Lansing ist die Mutter von Cassaro. Jüngster Nachkomme der Wisma im Sport ist Easy Going von Esteban xx, der sich 2006 und 2007 mit Janne-Friederike Meyer für das Bundeschampionat qualifizieren konnte und jetzt unter Dirk Schrade erfolgreich im Vielseitigkeitssport geht.

Clarimo konnte bereits hervorragende Fohlenjahrgänge präsentieren, die sich durch Bewegungsstärke (Zuchtwert Gang/Schwung 124) sowie gute Typausprägung (Zuchtwert Typ/Gebäude 125) auszeichnen. In seiner vergangenen Turniersaison zeigte er sich unter Janne-Friederike Meyer als Seriensieger in Springpferdeprüfungen der Klasse L und M. Er wurde Landeschampion der 6-Jährigen Springpferde und konnte sich für das Bundeschampionat qualifizierenClarimo